Methoden zur Behandlung von Zehennagelpilz.

Zehennagelpilz ist eine häufige dermatologische Erkrankung, die bei fast jedem fünften Menschen diagnostiziert wird. Eine Mykose der Füße (Onychomykose) wird durch eine Schädigung der Nägel oder Füße durch einen Pilz verursacht: rotes Trichophyton. Schimmelpilze und Candida schließen sich häufig Trichophyton-Kolonien an. Die Ursachen für das Auftreten der Krankheit können Schürfwunden, Wunden, Schnitte und Schwielen an den Beinen, unregelmäßige hygienische Pflege der Füße, Einnahme von Antibiotika und anderen Medikamenten, übermäßiges Schwitzen der Füße, schwache Immunität und andere Faktoren sein.

Der Arzt führt eine diagnostische Untersuchung der Zehennägel des Patienten mit Onychomykose durch.

Äußerlich äußert sich Nagelpilz als Verfärbung und Verdickung der Nägel, was zu deren Zerstörung oder Abbröckeln führen kann. Zwischen der Basis und der Nagelplatte befinden sich Pilze, die der Nagelplatte eine weiße, graue, gelbe, braune, manchmal grüne oder schwarze Tönung verleihen.

Der Arzt bestimmt individuell die Taktik und das Behandlungsschema für Nagelpilz unter Berücksichtigung der Lage, Verteilung und Schwere der Pilzläsionen, der Dauer der Erkrankung und des Vorliegens von Begleiterkrankungen.

Durch das Wachstum und die Vermehrung von pathogenen Pilzen reichern sich giftige Substanzen im menschlichen Körper an. Sie werden mit der Blutbahn transportiert, was zu einer Verschlechterung von Stoffwechselprozessen und einer erhöhten Anfälligkeit des Körpers gegenüber äußeren Einflüssen führt. Ein langer Verlauf der Onychomykose kann zur Entwicklung von allergischen Reaktionen, zur Verschlimmerung chronischer Erkrankungen und zur Schwächung des Immunsystems führen.

Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, konsultieren Sie einen Arzt, der eine geeignete Behandlung verschreibt, wenn die ersten Symptome von Zehennagelpilz festgestellt werden.

Behandlungsmethoden für Zehennagelpilz

Um ein wirksames Therapieschema zu verschreiben, ist es wichtig, die Ursache der Mykose und die Art des Pilzes zu bestimmen. Dazu sammelt der Arzt während der Konsultation klinische Daten, verordnet eine kulturelle und mikroskopische Untersuchung der Abschürfungen des betroffenen Nagels. In einigen Fällen werden eine Analyse eines Nagelpartikels und eine PCR-Diagnose verordnet.

Im Durchschnitt dauert die Therapie einer Fußmykose 3 bis 6 Monate. Unter Berücksichtigung der Art und Ausbreitung der Pilzläsionen, der Schwere der klinischen Manifestationen und der Art des Erregers kann die Therapie des Fußpilzes eine Hardwarebehandlung der Füße, die Einnahme systemischer Medikamente, die Anwendung lokaler Medikamente und die Einhaltung einer Reihe von vorbeugenden Maßnahmen umfassen .

Nagelpilz Laserbehandlung.

Zuvor wurde die Behandlung der Onychomykose mit radikalen Methoden durchgeführt: Der betroffene Nagel wurde mit einer chirurgischen Methode entfernt, woraufhin eine lange Rehabilitationsphase begann. Dank der Entwicklung moderner Technologien wird heute die Laser-Hardware-Nagelbearbeitung zur Behandlung von Pilzläsionen verwendet. Mit Lasern kann der Arzt nur die betroffenen Stellen des Nagels entfernen, ohne das gesunde Gewebe zu beschädigen. Im Vergleich zur operativen Entfernung zeichnet sich die Fußpilz-Lasertherapie durch minimale postoperative Komplikationen und eine kurze Erholungszeit aus.

Das Entfernen der Nagelplatte nach der Hardware-Methode ist vorgeschrieben, wenn mehr als 40% der Oberfläche betroffen sind. Die Anzahl der Lasertherapiesitzungen wird vom Arzt individuell festgelegt.

Nach der Laserbelichtung muss die Nagelplatte während des Wachstums mit speziellen lokalen Präparaten behandelt werden. Immunmodulatoren und antibakterielle Mittel können ebenfalls verschrieben werden.

Präparate und Heilmittel zur Behandlung von Zehennagelpilz.

Die Therapie der Anfangsstadien der Mykose, wenn weniger als 40% der Nagelplatte betroffen sind, erfolgt mit externen Medikamenten (Lösungen, Lacke, Salben, Gele, Cremes). Um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, das vorgeschriebene Schema und die Dosierung des Arzneimittels einzuhalten.

Die Wahl eines externen Mittels zur Behandlung von Mykosen der Beine erfolgt unter Berücksichtigung der Lage der Pilzläsionen und des Hauttyps. Trockene Haut wird mit fettreichen Präparaten behandelt. Für die Pflanzen werden Salben und für die Fingerzwischenräume Suspensionen verschrieben. Auch Mykosen der Füße werden mit speziellen Lacken und Cremes behandelt. Damit die Mittel besser in den Nagel eindringen, wird die betroffene Nagelplatte (wie angegeben) entfernt.

Nach 2 Wochen Behandlung sollte das externe Medikament auf ein anderes umgestellt werden, da die Pilzinfektion in dieser Zeit gegen das verwendete Medikament resistent geworden ist. Für das Nagelwachstum verschreibt der Arzt spezielle Medikamente, mit denen die betroffene Stelle etwa ein Jahr lang behandelt werden soll. Wenn die Interdigitalräume oder die Füße durch Mykosen geschädigt sind, werden Salben für einen Monat verwendet.

Um erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen, wird die lokale Therapie mit einer systemischen Therapie kombiniert. In diesem Fall werden dem Patienten antimykotische und immunstimulierende Medikamente verschrieben. Die Wirksamkeit der Einnahme systemischer Medikamente hängt von der Einhaltung der Regeln des verordneten Behandlungsschemas ab. Die Wahl des Medikaments und seine Dosierung werden vom Arzt individuell festgelegt.

Bei Einschränkungen bei der Einnahme systemischer Medikamente und in den frühen Stadien von Pilzläsionen wird allein eine lokale medikamentöse Therapie verschrieben.

Prävention und Empfehlungen nach komplexer Behandlung von Zehennagelpilz.

Wenn das therapeutische Aktionsschema richtig gewählt wurde, kehrt die Mykose nicht zurück. Da die weitere Entwicklung der Krankheit auf eine erneute Infektion zurückzuführen ist, ist die wirksamste Behandlung des Zehennagelpilzes seine Vorbeugung.

Um eine erneute Infektion mit dem Pilz zu vermeiden und maximale Therapieergebnisse zu erzielen, sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  • Behandeln Sie alle Orte, an denen sich Pilze aufhalten können, mit antibakteriellen Medikamenten;
  • Desinfizieren Sie den Boden und die Wände der Badewanne mit speziellen Mitteln;
  • Hausschuhe wechseln und Hausschuhe, Schuhe, Stiefel und andere Schuhe mit UV-Strahlen oder einem speziellen Mittel behandeln;
  • Bettwäsche, Handtücher, Strümpfe und Socken gründlich waschen und bügeln;
  • Desinfizieren von Manikürebedarf;
  • Verwenden Sie an öffentlichen Orten (Fitnessstudio, Schwimmbad) persönliche Hygieneartikel;
  • Überprüfen Sie regelmäßig den Zustand der Füße.

Die Selbstmedikation der Onychomykose kann zum Auftreten von Nebenwirkungen führen. Wenn Sie daher die ersten Anzeichen von Nagelpilz feststellen, wenden Sie sich an einen kompetenten Spezialisten.